Ergebnis 22:18 (Halbzeit 10:7)
Das war dann doch ein richtig schweres Stück Arbeit. Gut: Unseren Mädels steckte eine ausgiebige Geburtstagsfeier in den Knochen. Doch so schwer hätten wir es uns nicht machen müssen. Wir begannen gut – die Deckung war beweglich und aufmerksam. Wir konnten so nach und nach eine kleine Führung herausarbeiten, wobei unsere Chancenverwertung nicht gut war. Nach der Halbzeit übernahmen wir sofort wieder das Ruder und erhöhten unsern Vorsprung bis auf 5/6 Tore, bevor wir das erste Gegentor zuliessen. Eine dann folgende Unterzahl haben wir aber total verdaddelt. Wir gingen – trotz eigentlich beruhigender Führung – viel zu hektisch in den Angriff, schlossen jeweils nach 10 Sekunden ab und – wen wunderts – trafen das Tor nicht. Eiserfeld versenkte allerdings 3 Angriffe in Folge und plötzlich war der Vorsprung weg und es stand sogar 16:16 unentschieden. Offensichtlich rächte sich in dieser Phase doch die Fete vom Vorabend – die Konzentration und Dynamik in der Deckung war weg. Ok, man muss dem RSVE Siegen zugestehen, dass sie nun viel besser im Angriff agierten und viel mehr Tordrang entwickelten. Dennoch: DAS MUSSTE NICHT SEIN !!! Wieder mal so ein unerklärlicher Durchhänger. Die letzten 10 Minuten konnten wir wieder in die Spur finden, doch schade ist, dass wir durch diese unnötige Spannung nicht jedem auf der Bank Spielzeit geben konnten. Den hart erarbeiteten Sieg widmen wir aber trotzdem unserer Änky, die uns am Vorabend so fürstlich bewirtet hat.

© 2022 - TSG Siegen