Ergebnis 16:23 (Halbzeit 9:10)

Da war wirklich mehr drin. Lennestadt-Würdinghausen trat erwartet stark auf. Die haben nun mal einige richtig erfahrene und gefährliche Spielerinnen. Wir haben uns zu Beginn wirklich schwer getan, das Einlaufspiel der Halb-Angreiferinnen zu unterbinden. Irgendwann klappte das besser und das Spiel war dann auch ziemlich ausgeglichen.Wir kamen im Angriff aber leider in keiner Phase so richtig ins Laufen – das war zu statisch und es fehlte ein dynamischer druckvoller Rückraum. Dennoch hielten wir mit und nach 10 Minuten in Halbzeit 2 hatten wir sogar Oberwasser. Es sah kurzzeitig wirklich so aus, als könnten wir den Gästen so nach und nach den Schneid abkaufen. Doch wir agierten dann zu hektisch vorne – verdaddelten einen Angriff nach dem anderen, leisteten uns unerklärliche technische Fehler und gaben damit Lennestadt-Würdinghausen reichlich Gelegenheit ihren kleinen Hänger zu überwinden. Kaum war unsere kurzzeitige 2-Tore-Führung weg, da ließ die Mannschaft die Köpfe hängen. Das worauf wir beim Gegner gehofft hatten, passierte uns nun selber. Die letzten 10 Minuten haben wir das Spiel abgeschenkt – da war keine Gegenwehr mehr. So ist die am Ende auch in dieser Höhe verdiente Niederlage ein richtig heftiger Rückschritt in unserer vorher doch so vielversprechenden Entwicklung. Sehr schade.

© 2022 - TSG Siegen