Ergebnis 18:12 (Halbzeit 7:7)

Nun, das war nicht so einfach, wie die Tabelle es vermuten lässt. Es fällt uns jedesmal schwer, Spiele, die im Kopf schon vor dem Anpfiff gewonnen sind, vernünftig für die Verbesserung unserer Stärken zu nutzen. So hatten wir nach einem guten Start schnell einen Hänger. Es wurde in der Deckung nicht mehr miteinander gesprochen, nicht konsequent zugepackt, nicht gut verschoben. So konnten die Lüdenscheider Mädels in den ersten 30 Minuten prima gegenhalten. Magere 7 Tore konnten wir erzielen und nur mit Glück lagen wir zur Pause nicht hinten.

Die zweite Hälfte war dann schon etwas klarer. Wir nutzten mehr Konterchancen und auch die Deckung agierte lebhafter, woraus wir auch wieder Selbstvertrauen im Angriff schöpften. Dennoch war der „Kampfgeist-Gewinner“ klar Lüdenscheid. Bewundernswert, wie diese Mädels sich in ein Spiel hineinkämpfen, obwohl sie spielerisch NOCH nicht ebenbürtig sind. Hut ab! Fazit: Wieder nur 18 Tore und eine über weite Strecken uninspiert spielende Mannschaft.

© 2022 - TSG Siegen