Ergebnis: 20:14, HZ: 11:8
Es war schon ein merkwürdiges Spiel. Von der Tabellensituation aus gesehen, spielte der Tabellenführer gegen den Tabellenvorletzten. Man sollte meinen, dass es ein einfaches Spiel werden sollte.
Das Spiel zeigte uns mal wieder, daß wir solche vom Papier aus klaren Spiele nicht gerne spielen. Im Kopf den Gedanken, man könnte sich blamieren, gepaart mit der Einstellung, man hätte das Spiel schon vorher gewonnen, machte das Spiel sehr schwierig.
Littfeld ging mit 2:0 in Führung, in der 7. Spielminute glichen wir zum 2:2 aus. Dann warfen die Littfelderinnen wieder 2 Tore zur 2:4 Führung. Die Deckung stand schlecht und der Angriff überzeugte im Werfen, allerdings neben das Tor. Hinzu kamen unzählige technische Fehler, die in dieser kurzen Zeit für mehrere Spiele gereicht hätten.
So nahmen wir in der 12. Minute unser erstes Team Time Out. Einige laute Worte fielen, dass man doch endlich anfangen sollte, Handball zu spielen. Ganz gefruchtet hat die Ansprache leider nicht, aber wir glichen zum 4:4 aus und zogen bis zur Halbzeit auf 11:8 an Littfeld vorbei.
Die Pausenansprache fiel dementsprechend aus. Leider allerdings ohne den erwünschten Erfolg. Littfeld glich zum 11:11 aus und es dauerte bis zur 43. Minute bis wir unser erstes Tor zum 12:11 in der 2. Halbzeit warfen.
Diese Führung gaben wir dann nicht mehr her und gewannen am Ende mit 20:14.
Das einzig Positive an dem Spiel war, dass jede, die gespielt hat, sich auch in die Torschützenliste eintragen konnte.
Ein glanzloser Sieg, der uns verdeutlicht hat, dass es noch ein weiter Weg bis zu unserem Saisonziel ist. Wir haben noch viel zu tun, aber ich bin mir sicher, die Mannschaft gibt alles, um dieses Ziel auch zu erreichen.

 

© 2022 - TSG Siegen