Ergebnis 28:18 (Halbzeit 13:7)

Eine gelungene Revanche für die Hinspielpleite gelang uns heute bei der HSG Lennestadt/Würdinghausen. Wir waren von Beginn an wacher und unsere Deckung funktionierte wie eine Eins. Die personell etwas geschwächte Heimmannschaft bekam ihre Angreiferinnen nicht in Position und wenn, dann war da ja auch noch unsere „Wand im Tor“. Wir zogen Tor um Tor davon und führten nach einer Viertelstunde bereits beruhigend mit 8:3. Sehr schön anzusehen war, dass auch im Angriff sowohl unser Konterspiel, als auch unsere Spielzüge  klappten – die doch ziemlich robuste 6:0 Deckung der Gastgeberinnen bekam keinen Zugriff und wir unsere Werferinnen trotz Manndeckungen immer wieder in Position.

In der zweiten Hälfte war das Spiel anfangs etwas ausgeglichener, was allerdings auch an diversen ominösen und einseitigen 7-Meter und Zweiminuten-Entscheidungen des total überforderten Schiedsrichters lag (Ihr wisst: Ich meckere an dieser Stelle äußerst selten über Schiedsrichter, bzw. berichte am liebsten über gute Schiri-Leistungen). Wir hielten aber trotz mehrfacher Unterzahl unseren Vorsprung und konnten auf Tore der HSG Lennestadt/Würdinghausen immer direkt mit eigenen Toren antworten. Besonders unsere Linksaußen zündete jetzt ein Feuerwerk und schoss mit 9 Toren in der 2. Hälfte den Gegner fast alleine ab. Am Ende konnten wir unseren Vorsprung dann doch noch ausbauen – die HSG Lennestadt/Würdinghausen hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen. Auch in dieser Höhe ging der Sieg vollkommen in Ordnung.

© 2022 - TSG Siegen