TSG Siegen II – Erndtebrücker HC 25:17 (11:6)

 

Nach der Katastrophe in Olpe vergangenen Samstag wollten wir von der Zwoten wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und uns unsere weiße Weste, die wir in diesem Kalenderjahr zu Hause noch haben, nicht nehmen lassen. Das haben wir auch geschafft! Allerdings war unsere Vorstellung wieder alles andere als Zufriedenstellend. So war unsere Abwehr- und Angriffsleistung schon besser als letzte Woche, aber phasenweise immer noch inkonsequent, unkonzentriert und ineffektiv.

Zum Glück waren die Gäste aus Erndtebrück auch nicht so konsequent in ihrem Spiel, so dass wir am Ende das Spiel doch ungefährdet gewinnen konnten. Geholfen hat uns auch das Gastspiel von Steffen und Matthias aus der ersten Mannschaft, die uns in diesem Spiel unterstützt haben und das ein oder andere Tor beitragen konnten. Das war auch nur fair, nachdem vergangene Woche Lukas, Lauryn und Eric in der ersten Mannschaft ausgeholfen hatten und auch zu einem Heimsieg beitragen konnten. Aber zurück zu unserem Spiel gegen Erndtebrück. Wir verpassten es leider in der ersten Halbzeit des Spiels uns deutlicher vom Gegner abzusetzen, da wir oft unsere Angriffe nicht ganz konsequent abschließen konnten. In der Abwehr konnten wir allerdings einige Bälle erobern, denn der gegnerische Rückraum versuchte es zumeist mit Stemmwürfen, die ihr Ziel, unser Tor, nicht fanden. Durch neue Konkurrenz um den Posten des Torhüters zeigte Jonas eine deutlich bessere Leistung als noch gegen Olpe im Tor. Der A-Jugendliche Thorben ist nämlich in unsere Mannschaft als zusätzlicher Torhüter gerückt und bekam in der zweiten Hälfte die Chance, sich an das Spiel im Männerbereich zu gewöhnen. Dies gelang ihm weitestgehend sehr gut auch wenn er selbst später seine Unzufriedenheit mit der gezeigten Leistung äußerte. dann auch noch seine Spielanteile. Mit einem mageren 11:6 ging es dann nach 30 Minuten in die Kabine. Mit nur sechs Gegentoren konnten wir sehr zufrieden sein, aber mit nur elf selber erzielte Toren konnten wir natürlich nicht zufrieden sein. So war die Devise für die zweite Halbzeit: Hinten weiter kompakt stehen und vorne Feuer frei! In den ersten zehn Minuten ging der Plan leider nicht ganz auf, denn wir hatten zugelassen, dass der Gegner bei einem Stand von 15:12 bis auf drei Zähler aufholen konnte. Natürlich ein sehr unzufrieden stimmendes Zwischenergebnis, das dringend zu korrigieren war. Nach einer Auszeit, in der dieser Missstand noch einmal aufgegriffen wurde, lief unser Spiel auch wieder besser und wir konnten uns wieder deutlicher absetzen. Besonders in den Mannschaftsdienst stellte sich dabei Michael, der leider das Tor nur allzu selten traf, aber dafür einige klare Siebenmeter für uns herausholte, die Christian routiniert verwandeln konnte.

Einen besonders schönen Treffer konnte auch Lauryn beisteuern, der einen wunderschönen Unterarmwurf von der halblinken Seite in die linke, untere Torecke zimmerte. Am Ende konnten wir mit 25:17 gewinnen und weitere zwei Pluspunkte einsammeln. Nächstes Wochenende haben wir spielfrei und jetzt zwei Wochen Zeit, um uns auf das Spiel gegen den Tabellenführer vorzutreiben.

Am 27.02. haben wir nämlich den Vfl Bad Berleburg zu Gast, den wir versuchen werden zu ärgern, um auch die Punkte aus diesem Spiel bei uns in der Oberstadt zu belassen.

© 2022 - TSG Siegen