Ergebnis 14:14 (Halbzeit 7:7)

Ein ausgeglichenes Spiel mit einem am Ende allerdings glücklichen ausgeglichenen Ende. Der TV Neunkirchen stellte uns von Beginn an auf eine harte Probe. Unsere Abwehr musste sich den gut eingespielten Gegnerinnen mit aller Kraft entgegenstellen und tat das auch 60 Minuten lang bravorös. Auf der anderen Seite war es allerdings genau so. Es war die Schlacht von zwei richtig guten Abwehrreihen. Wir schafften zwar nach ca. 12 Minuten durch zwei, drei schnelle Gegenstöße kurzzeitig einen kleinen Vorsprung, taten uns im Positionsangriff aber genauso schwer, wie die Gastgeberinnen. Wir bekamen die Abwehr einfach nicht auseinander dividiert. Tore fielen eigentlich nur aus Zufällen heraus – bis zur Pause war Neunkirchen wieder dran.
Nach der Pause gingen die Gastgeberinnen in Führung und wir taten uns vorne noch schwerer. Leider bekamen auch keine Tempogegenstöße mehr hin. Es wurden ewig lange Angriffe gespielt, die alle am Ende verpufften. Eine echte Nervenschlacht. 5 Minuten vor Schluß war Neunkirchen immer noch mit 2 Toren vorne, dann kamen endlich nochmal Konterchancen. Wir glichen aus. Dann dachte der Schiri: „Ok, jetzt muss ich mal was Verrücktes machen“ und pfiff 1 1/2 Minuten vor Schluss einen überaus fragwürdigen 7 Meter für Neunkirchen. Die Werferin behielt die Nerven – es sah so aus, als wären wir geschlagen. Im Gegenangriff pfiff er dann aber als Konzessionsentscheidung einen noch fragwürdigeren 7 Meter für uns. Unsere Werferin behielt erfreulicherweise auch die Nerven. Damit war ein am Ende gerechtes Unentschieden besiegelt.

© 2022 - TSG Siegen