Mit 31:26 trennte sich die TSG Siegen vom TV Neunkirchen. Ein Spiel welches im Vorhinein schon aufgrund der Tabellenkonstellation für Aufsehen sorgte. Beide Mannschaften lagen mit 2 Pluspunkten auf den letzten beiden Plätzen. Weil die Siegener ein Spiel weniger absolvierten standen Sie positionsmäßig vor den Freien-Grundern.
Ein klassisches 4-Punkte-Spiel welches auch so begann. Den ersten Treffer markierten die Siegener nach dem 5:20 Minuten gespielt waren. Nervös also war der Beginn am Oberen Schloss. Die Neunkirchener mit ihrem Trainer Dieter Diehl hatten sich viel vorgenommen. Durch eine konzentrierte Abwehr und einem gut aufgelegten Alex Michaelis im Tor konnten die Siegener Tor um Tor davon ziehen. Zur Pause stand es 16:11 für die Hausherren. Einzig eine Tätlichkeit gegen Patrick Dobak in Halbzeit eins trübte den Handballnachmittag. Während der Pause vermittelte Spielertrainer Matthias Schuß seinen Jungs, dass sie sich nur selber schlagen können. Es durfte kein Prozent weniger investiert werden als in der ersten Halbzeit, war die Devise. Die Ansprache fruchtete und der Aufsteiger konnte wieder Tor um Tor davon ziehen. Der schon lädierte Patrik Dobak blockte in dieser Phase einen strammen Wurf mit dem Gesicht, eine spätere ärztliche Untersuchung zeigte eine Gehirnerschütterung aufgrund beider Einwirkungen des Spiels. In dieser zweiten starken Phase der Siegener zeigte sich Linksaußen Kai Czyrni, ausgesprochen: Journey (anm. d. R.), in bärenstarker Verfassung und brachte einige Tempogegenstöße unter und bediente zudem nach gutem Kreuzen im Positionsangriff Kreisläufer Moritz Jüngst. Die Neunkirchener ließen die Siegener ohne Gegenwehr bis zur 46 Minute aufspielen, ehe der Ex-Netphen-Coach, der zuvor auch sein gegenüber trainierte, die taktische Maßnahme der doppelten Manndeckung ausgab. Unkonzentriertheiten im oftmals freien Torabschluss ließen die Gäste nochmal herankommen. Die Differenz von 5 Toren wurde jedoch nie unterboten, sodass die Siegener nie ernsthaft in Gefahr gerieten den zweiten Saisonsieg einzufahren.
Am Ende steht der zweite Saisonsieg zu Buche und die Männer vom Krönchen können mit etwas mehr Selbstvertrauen die Auswärtsfahrt am 15.11.14 zum TuS Hilchenbach antreten.

© 2022 - TSG Siegen