Der Gastauftritt der TSG Siegen beim Tabellendritten TV Schmallenberg war ein Spiel der zwei Gesichter. Im ersten Durchgang konnte die Mannschaft der Krönchenstädter keine Gefahr im Angriff aufbauen und wirkte wie das Kaninchen vor der Schlange. Es wurden keinerlei Laufwege ohne Ball ausgeführt und einzelne Aktionen mit Ball und mangelhaften Anspielen waren die Folge. Der TV Schmallenberg hingegen agierte auf schnellen Füßen und die Abwehr der Siegener dagegen war einfach nicht existent. Nach völlig indiskutablen 30 Minuten und einem Rückstand von 17:7 schickte Schuß/Steinbach nun mit Richter-Löcherbach-Hummel-Claus-Birkefeld-Jüngst eine 3:2:1 Formation in der Abwehr auf die Platte. „Die Jungs haben in der Halbzeit natürlich gesagt bekommen, dass die erste Halbzeit unter aller Sau war. Ich habe auch meine eigene Leistung sehr kritisiert und den Jungs gesagt, dass sie nun die Anzeigentafel nicht mehr anschauen sollen und das Gegenteil der ersten Hälfte machen sollten.“ Kommentierte Trainer Schuß die Halbzeitansprache.
Die zweite Hälfte war dann geprägt von der Aufholjagd und einer guten Beinarbeit in der Abwehr. Aus schnellen Angriffen der zweiten Welle konnten die Siegener somit langsam Tor um Tor aufholen. Die Hypothek der ersten Hälfte war aber zu groß um in den zweiten 30 Minuten den Rückstand zu egalisieren. „ 5 Minuten mehr und wir hätten das Spiel drehen können. Es ist ärgerlich das wir die ersten Halbzeit den Abstand so anwachsen lassen haben.“ Der Endstand von 28:25 war dann das Ende einer guten aber leider nicht belohnten Aufholjagd.
Mit nun 2:8 Punkten stehen die Siegener in der Tabelle auf Platz 12 der Tabelle und sind im nächsten Heimspiel am 7.11.15 gegen die SG Kierpse-Meinerzhagen gefordert wieder Punkte einzufahren.

© 2022 - TSG Siegen