Nach über einem Monat Spielpause war die TSG Siegen beim noch verlustpunktfreien Tabellenzweiten aus Schalksmühle-Halver zu Gast. Im Vorfeld der dritten Begegnung rief das Trainergespann das Ziel aus, das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung ausgeglichen zu gestalten.
Trotz kurzer Aufwärmphase startete die TSG gut in die Partie und konnte sich eine 8:4 Führung nach 15 Minuten erspielen. Immer wieder gelang es in dieser Phase, das schnelle Umschaltspiel der Gastgeber zu unterbinden und mit geduldiger, konzentrierter Spielweise zu klaren Torgelegenheiten zu kommen. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit schafften es die Siegener jedoch nicht, das Niveau der Anfangsviertelstunde zu halten. Technische Fehler und die verloren gegangene Struktur im Angriff führten dazu, dass sich Schalksmühle zur Halbzeit mit 6 Toren absetzen konnte (15:9).
In der zweiten Hälfte startete der Gast wie schon zu Beginn des Spiels furios und verkürzte den Rückstand beim 19:20 auf 1 Tor. Obwohl sich die TSG mehrere Minuten in Schlagdistanz hielt, blieb der Ausgleich und damit auch die spielentscheidende Wendung verwehrt. Vielmehr bot sich den Zuschauern auch im Anschluss eine Kopie des ersten Durchgangs. Beim Team aus Siegen ließen Kraft und Konzentration nach, was zu Fehlwürfen und technischen Fehlern führte. Schalksmühle nutzte diese über Tempogegenstöße eiskalt aus und markierte einfache Tore, die letztlich den 24:30 Endstand besiegelten.
Festzuhalten bleiben 30 starke Minuten, an die im nächsten Heimspiel am 24.10. gegen den TVE Netphen angeknüpft werden soll. Dann empfängt die TSG den noch ungeschlagenen Tabellenführer und Aufsteiger um 17 Uhr am Oberen Schloss.

© 2022 - TSG Siegen