Heute bekamen wir unsere Grenzen leider wieder gezeigt. Netphen startete konzentrierter in das Spiel und zog rasch auf 4:1 weg. Erst dann griff unsere offensivere Deckungsvariante und kaufte den Gastgeberinnen einen um den anderen Ball ab. Wir kamen ran und glichen aus, doch in den letzten Minuten agierten wir im Abschluß zu ungeduldig und warfen ein paar Fahrkarten zuviel. Mit einem Rückstand von 7:11 ging es in die Pause aus der wieder mal die Netphenerinnen konzentrierter heraus kamen. Wir schafften es in den zweiten 30 Minuten nicht mehr den Abstand zu egalisieren – im Gegenteil: Die Gastgeberinnen bauten ihn kontinuierlich bis auf 11 Tore in der Spitze aus. Chancen spielten wir uns genügend heraus, aber unsere Trefferquote stimmte nicht mehr. Außerdem bekamen wir die Netphener Aufbauspielerinnen nicht in den Griff. So kam Netphen zu einigen ziemlich leichten Toren. Die Niederlage heute tut uns besonders weh, da sich unsere Aufbauspielerin noch in der letzten Spielminuten ziemlich heftig verletzte. Jetzt haben wir nur noch zwei Chancen, uns noch in eine Relegation zu retten.

© 2022 - TSG Siegen