Prinz Markus will sich die Krone am Oberen Schloss aufsetzen.

Es hätten auch noch mehr Wortspiele zu der Begegnung zwischen der 1. Herrenmannschaft der TSG Siegen und dem TuS Fellinghausen gepasst. Am Samstag den 20.09.14 treffen dann der Lehrling und sein ehemaliger Meister erstmals aufeinander. Siegens Spielertrainer Matthias Schuß kam 2013 vom TVE Netphen, sein damaliger Trainer war eben jener Markus Schürhoff der heute den TuS Fellinghausen trainiert.

Der zweitplatzierte aus dem nördlichen Siegerland kommt mit großem Selbstvertrauen ans Obere Schloss. 2 Spiele 2 Siege lautet die Bilanz der Schützlinge des Olper Karnevalsprinzen. Unter den Augen von Siegens Spielertrainer gewannen die Fellinghäuser ihr Heimspiel gegen den TuS Grünebaum deutlich und souverän mit 35:26. „ Wir müssen eine gute Rückwärtsbewegung an den Tag legen um die starke Zweite Welle des TuS zu stoppen. Zudem spielt Fellinghausen im Angriff sehr Rückraumorientiert und kommt aus der zweiten Reihe oft über die Abwehr zum Abschluss,“ analysierte Matthias Schuß das Konzept des Gegners.

Florian Dobak in Diensten des Gegners.

Der am letzten Spieltag der Saison 2013/14 verabschiedete Florian Dobak lief gegen Grünebaum erstmals für den Gegner aus Fellinghausen auf. Nach Absprache mit der Vereinsführung wurde aufgrund von Personalmangel bei Fellinghausen die sofortige Freigabe erteilt. Durch einen Trainingsunfall und einem daraus zugezogenem Cut kann der Ex-TSG´ler aber nicht gegen seine ehemaligen Mitspieler auflaufen.

TSG vor der Saison hoch gehandelt.

Aufgrund der Neuzugänge ist die TSG Siegen in den Trainerkreisen hoch gehandelt. Dieser Annahme widerspricht der Spielertrainer aus Siegen. „Klar sagen die Namen was aus, aber man muss auch die Umstände betrachten. Ein Bene Steinebach ist zu uns gekommen mit der Prämisse den Fokus auf das Schiedsrichterwesen zu legen. Und Mole (Mats Ole Masuhr anm. d. Red.) kann auch nicht jedes Spiel alleine gewinnen. Die Neuzugänge bringen mehr Qualität mit, aber das einspielen hat weniger gut geklappt. Die letzten Wochen der Vorbereitung sind nicht optimal gelaufen und wir konnten die Einheiten  am Ball nie gemeinsam absolvieren, sodass es immer nur Kleingruppenspielerein waren, “ resümiert Matthias Schuß.

Zahlreiche Absagen trüben die Vorfreude.

Fellinghausen wird aufgrund zahlreicher Absagen im Siegener Lager als hauchdünner Favorit um 17:15 Uhr auflaufen. Mit Ole Haacker wird die 1. Herrenmannschaft vorerst nicht mehr rechnen können, da dieser den Gang in die Zweite selbst angetreten hat. Fabian Schell, der der dritte Neuzugang ist, kann aufgrund einer Daumenverletzung nicht am Spiel teilnehmen. Zudem ist Bene Steinebach als Schiedsrichter unterwegs. „Diese Ausfälle schmerzen natürlich, aber wir haben die Qualität Fellinghausen zu schlagen, “ ist man sich in Siegen sicher.

Die TSG Siegen hofft auf den Heimbonus und die Zuschauer in der Halle am Oberen Schloss. Anpfiff ist am Samstag um 17:15 wenn Spiel 1. nach dem erfolgreichen Aufstieg endlich startet.

Aufstellung der TSG Siegen: Florian Schneider, Alex Michaelis, Kai Czyrni, Simon Richter, Steffen Löcherbach, Matthias Schuß, David Pfau, Mats Ole Masuhr, Patrick Dobak, Hendrik Völker, Moritz Jüngst

© 2022 - TSG Siegen